Gastechnik

FAULBEHÄLTER UND GASSPEICHER

Das im Faulbehälter oder Fermenter produzierte Biogas kann in einem gewichtsbelasteten Trockengasspeicher gespeichert werden. Der Faulturm ist mit dem Gasspeicher verbunden, das Faulgas tritt mit einem Druck zwischen 25 und 60 mbar aus dem Faulturm aus und füllt den Gasspeicher. Dabei hebt er die gewichtsbelastete Ballastplatte im Gasspeicher, was zu einem dauerhaften Druck im Gassystem führt. Dieser Vorteil wird genutzt, um auf eine Gasdruckerhöhung für nachgeschaltete Anlagen wie BHKW´s oder Gasfackeln zu verzichten.

GASFACKELANLAGEN

Unsere Anlagen sind so ausgeführt, dass ein sicherer Betrieb gewährleistet ist. Bedienungsorte sind frei zugänglich gestaltet. Der im technischen Angebotsdatenblatt beschriebene Liefer- und Leistungsumfang ist vollständig komplettiert und kalt (ohne Gas) inkl. interner Sicherheitstechnik geprüft und somit voll betriebsbereit. Die jeweiligen Funktionen, Werte und die Betriebszustände von der Anlage werden erfasst und ausgewertet. Die Meldungen und Signale werden in Form von potentialfreien Kontakten und 4..20 mA Signalen an die Leitwarte gesendet. Darüber hinaus können die Funktionen, Werte und Betriebszustände am Schaltschrankdisplay vor Ort abgefragt werden. Die Betriebszustände und Störungen der Fackelanlage werden mit Hilfe optischer Leuchtmelder am Steuerschaltschrank sichtbar dargestellt.

HOCHTEMPARATURFACKEL

Wesentliches Merkmal ist eine Temperatur in der Brennkammer von 850°C bis 1.200°C. In diesem Temperaturfenster werden bei einer Verweilzeit von > 0,3 Sekunden alle oxidierbaren Bestandteile des Gases praktisch vollständig umgesetzt (Ausbrand von 99,9%). Gleichzeitig wird die Bildung von Stickoxiden begrenzt.

NIEDERTEMPERATURFACKEL

Die Notgasfackel vom Typ LTF  ist so ausgeführt, dass ein sicherer Betrieb gewährleistet ist. Ein wesentliches Merkmal der Notgasfackel vom Typ LTF mit verdeckter (I) Flamme ist eine Verbrennungstemperatur in der Brennkammer von 850°C. In diesem Temperaturfenster werden 99% aller oxidierbaren Bestandteile des Gases umgesetzt und es wird gleichzeitig die Bildung von Stickoxiden begrenzt.

SPEZIELLE GASBRENNER

Durch unseren speziell designten Gasbrenner lassen sich problemlos Schwankungen im Regelbereich von ca. 30 – 100% sauber verbrennen. Sicherheitstechnisch relevante Bauteile sind gemäß der Vorgabe aus DIN, GUV, TR und EN-Normen mit der entsprechend notwendigen Kennzeichnung ausgeführt und durch die entsprechenden Zertifikate nachgewiesen.