Abluftbrennkammer

die  Abluft-Brennkammeranlage von MB-Anlagentechnologie kommt zum Einsatz, wenn es um die umweltgerechte Entsorgungsbelasteter Abgase oder Ablüfte, wie zum Beispiel Abgase oder Ablüfte nach der aktuellen TA-Luft geht. Die Herkunft und Entstehung dieser Gase kann dabei völlig unterschiedlich sein. Diese Gase können ein breites Spektrum an Heizwert: HU von 0,1 – 2,4 kWh/m3 und Sauerstoffgehalt haben.

Die Abluft-Brennkammeranlage  ist demnach so konzipiert, dass in Abhängigkeit des aktuellen Heizwertes, dem Volumenstrom und der Temperatur in der Brennkammer, ein regelungstechnischer Prozess sichergestellt ist. Die elektrische Steuerung.- und Regelungstechnik sichert diesen Prozeß der Abluf-Brennkammeranlage.

Die Abluft-Brennkammeranlage verfügt über einen separaten Stützbrenner, der die Aufgabe übernimmt, die Brennkammer im Vorfeld auf die gewünschte Betriebstemperatur (850°C – 1000°C) zu erhitzen und bei niedrigen Kalorischen Prozessgasen die Brennkammer auf Temperatur zu halten. Die heißen Abgase durchlaufen die Brennkammer mit einer Mindestverweilzeit von mindestens 0,3 Sekunden, gemäß den Bestimmungen der Richtlinien von der aktuellen TA-Luft. Oxidierbare Restverbindungen, die innerhalb der Flamme nur unvollständig verbrannt sind, werden beim Verweilen in der Brennkammer mit Luftüberschuss endgültig aufoxidiert. Wesentliches Merkmal der Abluft-Brennkammeranlage ist eine Verbrennungstemperatur in der Brennkammer von über 850°C bis 1000°C. In diesem Temperaturfenster werden zum einen alle oxidierbaren Bestandteile des Gases praktisch vollständig umgesetzt, als auch gleichzeitig die Bildung von Stickoxiden begrenzt.

zurück zur Auswahl…